Künstler


BOOT Blasorchester Oberland Thun

Das Blasorchester Oberland Thun BOOT ist seit über 20 Jahren das erstklassige sinfonische Blasorchester der Region Bern-Thun und des Berner Oberlandes. Das BOOT bestreitet normalerweise ein Projekt pro Jahr, welches in der zweiten Jahreshälfte durch das Organisationskomitee vorbereitet wird. Der Notenversand im Oktober lanciert jeweils die individuelle Vorbereitungszeit der rund 65 Musizierenden. Gestandene Profis, angehende Berufsmusikerinnen und Berufsmusiker sowie ambitionierte Amateure formieren sich dann in einer kurzen, intensiven Probezeit zu einem voll ausgebauten Blasorchester und bringen die anspruchsvollen musikalischen Werke unter der Leitung von Tobias Salzgeber, einem renommierten Schweizer Dirigenten, zum Klingen.

 

Das Blasorchester Oberland Thun BOOT spielt Musik auf hohem Niveau und sucht nicht nur das Zusammenspiel mit herausragenden Solistinnen und Solisten, sondern auch mit hochkarätigen Chören und Vokalensembles. So bestritt das BOOT beispielsweise im Jahre 2018 gemeinsam mit mehreren Chören und Profi-Sängerinnen und –Sängern das Monumentalwerk «Carmina Burana» von Carl Orff.

 

Anlässlich des Jubiläums «20 Jahre BOOT» präsentierte das Orchester 2017 gemeinsam mit Jonas Tschanz einen klangvollen Rückblick auf die vergangenen Projekte und liess die musikalischen Höhepunkte aus den Welten von Film und Musik aufleuchten.

 

http://www.boot-verein.ch


Tobias Salzgeber, Dirigent

Tobias Salzgeber wurde 1974 in Raron geboren. Nach der Ausbildung zum Primarlehrer in Brig studierte er Trompete bei Markus Würsch an der Musikhochschule in Bern, und schloss 2000 mit dem Lehrdiplom ab. Als Trompeter im Schweizer Jugend Sinfonie Orchester (SJSO) und im Sinfonischen Blasorchester des Schweizer Armeespiels gab es zahlreiche Auftritte im In- und Ausland. Kammermusik, und die Liebe zur alten Musik mit Zink und Naturtrompete ergänzten seine Konzerttätigkeit. Es folgte ein Studium an der Musikhochschule in Luzern in der Dirigentenklasse von Josef Gnos, welches er 2004 mit Auszeichnung abschloss. Danach verfeinerte er seine Dirigiertechnik am Konservatorium in Maastricht (NL) bei Jan Cober. Momentan ist Tobias Lehrer für Blechbläser an der Allgemeinen Musikschule Oberwallis (AMO), leitet die Dorfvereine Raron/St.German und Lalden, dirigiert das Oberwalliser Blasorchester, und ist Mitglied beim Volksmusik-Ensemble «apartig» sowie im Barrique Brass Quintett. 2007 erhielt er den Kultur-Förderpreis des Kantons Wallis.


Jonas Tschanz, Saxophon

Der Schweizer Saxophonist Jonas Tschanz nimmt sich einem breiten musikalischen Repertoire an. Ein besonderes Interesse gilt dabei der zeitgenössischen Musik. Als passionierter Kammermusiker tritt er in verschiedenen Formationen international auf. So wirkt er im Trio SÆITENWIND (Basel), im Melisma Saxophonquartett (Amsterdam) und im Konus Quartett (Bern) mit. Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn durch Europa, Asien und Nordamerika, wo er unter anderem im Concertgebouw Amsterdam, im National Center of Performing Arts Peking, oder in der Izumi Hall Osaka auftrat.
Als Solist konzertierte er mit diversen Orchestern, dazu zählen u.a. die Camerata Schweiz und das Sinfonieorchester Biel Solothurn. Zudem war er Gast bei Festivals wie dem Bachfestival Dordrecht (NL), Davos Festival, Lucerne Festival und dem Grieg Festival in Bergen (N). Seine Auftritte wurden vom niederländischen Radio4, vom schweizerischen SRF2 sowie ESPACE2 mitgeschnitten und ausgestrahlt. Jonas Tschanz gastiert regelmäßig bei verschiedenen Schweizer Berufsorchestern und spielte unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Sir Simon Rattle.
Für seine solistischen als auch kammermusikalischen Leistungen wurde er mehrfach ausgezeichnet, darunter von der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung, dem ORPHEUS Swiss Chamber Music Competition und dem Concours Nicati. Weiter war er Stipendiat der Ernst-Göhner Stiftung und Migros-Kulturprozent. 2015 wurde er mit Kulturförderpreis der Stadt Thun geehrt.
Sein Instrumentalstudium absolvierte Jonas Tschanz bei Christian Roellinger in Bern und bei Arno Bornkamp in Amsterdam, bevor er an der Hochschule für Musik Basel einen spezialisierten Master für Zeitgenössische Musik bei Marcus Weiss, Jürg Henneberger und Mike Svoboda erlangte.

Martin O. – der Schweizer Stimm- und Klangmagier, Intermezzi und Moderation

Der Ostschweizer Martin Ulrich wuchs in Abtwil in einer musikalischen Familie auf. Als Kind schon wurden sein Geigen- und Klavierspiel sowie sein musikalisches Interesse gefördert. Kurz nach Abschluss der Ausbildung zum Primarlehrer entschied er, das Musikschaffen zu seinem Beruf zu machen. Sein Spektrum reicht von klassischen Gesangselementen bis hin zu rhythmischem Beatboxen. Er ist als Komponist für seine eigenen Programme, aber auch für Film, Schauspiel, Zirkus und andere Musikprojekte tätig.

 

Martin O. verzaubert das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner unglaublichen Vielstimmigkeit. Virtuos zieht der Lautakrobat das Publikum in seinen Bann, wenn er ungesichert die Tonleiter rauf- und runterklettert, mit atemberaubenden Sounds jongliert und sich von einem Musikstil zum nächsten swingt. Entdecken Sie die Stimme – den grossartigen Stimmungsmacher Martin O.

 

www.martin-o.ch