Künstler


Laurent Gendre

Seit dem Jahre 1999 ist Laurent Gendre Chefdirigent des Thuner Stadtorchesters. In dieser Zeit hat er eine Aufbauarbeit geleistet, die enormen Respekt geniesst. Es ist ihm nicht nur gelungen, das Repertoire des Orchesters zu erweitern (z.B. mit George Gershwin oder Nino Rota), es ist ihm auch zu verdanken, dass das Thuner Stadtorchester heute ein relativ junges Orchester ist.

Nach Studien als Pianist in Freiburg (CH) und als Orchesterdirigent in Basel wurde Laurent Gendre mit dem Interpreten-Preis als Dirigent des Schweizerischen Tonkünstlervereins ausgezeichnet und konnte seine Ausbildung in Deutschland und Österreich vervollkommnen.

2008 gründete er das Freiburger Kammerorchester, ein professionelles Ensemble, das sich sehr schnell durch die Qualität seiner Interpretationen einen Namen machte. Als Gastdirigent dirigierte er zahlreiche namhafte Orchester, u.a. das Berner Symphonieorchester und das Orchestre de la Suisse Romande. Als Operndirigent leitete er zahlreiche Aufführungen in der Schweiz und in Frankreich, insbesondere an der Opéra de Fribourg. 1994 gründete Laurent Gendre das Ensemble Orlando Fribourg. Dieses Vokalensemble, das sich mit dem Repertoire der Renaissance und des Barock auseinandersetzt, wurde schon zu zahlreichen Festivals im In- und Ausland eingeladen.


Marysol Schalit

Die Sopranistin Marysol Schalit begann gleich nach der Matura mit dem Gesangsstudium an der Hochschule der Künste Biel/Bern. 2007 schloss sie ihr Konzertdiplom (Schwerpunkfach Lied und Oratorium) mit Auszeichnung ab, 2009 folgten das Solistendiplom und das Operndiplom mit Auszeichnung. In zahlreichen Meisterkursen vervollkommnete sie ihre Ausbildung. In den letzten Jahren erhielt sie zahlreiche Engagements, insbesondere am Stadttheater Biel / Solothurn und am Theater Bremen. 2013 war sie auf Schweizer Tournee mit dem sehr renommierten Budapest Festival Orchestra unter der Leitung von Ivan Fischer. Sie erhielt für ihr Können auch zahlreiche Preise.


Héloïse Mas

Die französische Mezzosopranistin Héloïse Mas hat bereits an der Opéra de Fribourg mit Laurent Gendre zusammengearbeitet, und zwar in der Rolle der Alcina in Haydns Oper Orlando Paladino. Nachdem ihre musikalische Ausbildung am Klavier und an der Orgel begonnen hatte, erhielt Héloïse Mas ihre sängerische Ausbildung u.a. in Paris, Siena und Lyon. Festival von Aix-en-Provence, Nizza, Monte Carlo. Auch sie erhielt Anerkennung in Form zahlreicher Preise, namentlich auch in Kanada.


Robin Adams

Der Bariton Robin Adams studierte an der Royal Scottish Academy nicht nur Gesang, sondern auch Klavier und Cello. Seine weitere Ausbildung führte ihn nach Wien. Am Anfang seiner Karriere machte er sich einen Namen in verschiedenen Opernrollen von Benjamin Britten. Sein weiterer Weg führte ihn über das Landestheater Linz ans Stadttheater Bern. Ausserdem erhielt er Engagements nach Frankfurt, Brüssel, Paris, Barcelona und Buenos Aires.


Uwe Schönbeck

Schon zum dritten Mal tritt der Berner Schauspieler Uwe Schönbeck mit dem Thuner Stadtorchester auf. Im vergangenen Januar hat er das Publikum mit seiner Erzählung der «Geschichte von Babar dem kleinen Elefanten» begeistert. Er wird das Publikum durch den ganzen Abend führen, und man darf gespannt sein, was einen da erwartet. Uwe Schönbeck studierte in Essen an der Folkwang-Hochschule für Musik und Theater. Er trat u.a. bei den Salzburger Festspielen, an den Staatsopern Wien und München und an der Semperoper in Dresden auf. Als langjähriges Ensemblemitglied im Berner Stadttheater und im Theater an der Effingerstrasse, aber auch mit kabarettistischen Soloprogrammen gehört Schönbeck zu den absoluten Lieblingen der Berner Theaterszene.